Logo
motiv_gr

Allgemeine Info:

Ursprünglich stammt Manoa aus Spanien. Dort wurde er in den Strassen einer Ortschaft aufgegriffen und ins Tierheim gebracht.
Im Tierheim kam er aber aufgrund der Lautstärke nicht klar und reagierte sehr gestresst. Schnell wurde klar warum, denn Manoa konnte schon damals nicht gut sehen.
Eine Untersuchung ergab, dass er eines Tages erblinden würde.
Über Umwege kam Manoa dann zu uns in die Tieroase.
Er ist kein Hund für jedermann, denn er akzeptiert nur Menschen, die es schaffen, ihm freundlich aber konsequent Grenzen zu setzen. Auch fängt er an seine Position "im Rudel" auszutesten, wenn er irgendwo ankommt.
Akzeptiert er "seine" Menschen, ist er allerdings ein absoluter Traumhund.
Zusammen mit seiner Behinderung machen diese Eigenheiten eine Vermittlung nicht einfacher.
Manoa hat zwar schon mit Hunden zusammen gelebt, allerdings geht es da sehr nach Sympathie. Ein anderer Hund darf ihn nicht dominieren oder permanent bespielen wollen.
Manoa wird nicht in Familien mit Kindern vermittelt, da er aufgrund seiner Sehprobleme die Bewegungen der Kinder nicht einschätzen kann.
Wir wünschen uns für Manoa ein liebevoll konsequentes Zuhause bei Schäferhunderfahrenen Menschen, am Liebsten ländlich und mit Garten.
Menschen, die ihn besuchen und dabei Zeit mitbringen, um ihn richtig kennen zu lernen.
Menschen, die nicht sofort aufgeben, wenn es einmal ein Problem gibt.
Aufgrund der Tatsache das Manoa nicht leicht zu vermitteln sein wird, würden wir uns auch Paten wünschen, die uns helfen, seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Manoa

Herkunft: Spanien
Geschlecht: Rüde
Geb.: ca. 2009
Rasse: Schäferhund
Geimpft: Ja
Kastriert: Ja
Gechipt: Ja
Tätowiert: Nein
Größe ca.: 55 cm